Willkommen, Besucher!


BITTE WARTEN ...
Wetter
10°C/8°Cgelegentlicher Regen
Wind:
4.1 km/h
Luftfeuchtigkeit:
79%
Sonnenaufgang:
07:24 Uhr
Sonnenuntergang:
17:55 Uhr

zunehmender Mond
nächster Vollmond:   24.10.2018

nächster Neumond:   08.11.2018
News
  • 13.05.2018

    Dringende News!

    Liebe User,
    bitte beachtet die folgenden News.
    Wir werden das Rise auf absehbare Zeit leider schließen.

    Hier klicken

    das Team
Rise of Forgotten » Timeline
zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012
Dezember


31.12.2015
Der Jahreswechsel stand an. Auch in diesem Jahr wird eine kleine Feier in der Rockkneipe Salute im Dorf ausgerichtet. Hier werdet ihr von rockiger Musik und gutem Bier empfangen. Es sind alle Bewohner der Insel eingeladen zusammen zu Feiern und die letzten Stunden des Jahrs zu genießen.


Natürlich wird die gesamte Feier friedlich ablaufen, die Kräfte der Bewohner sind für die Zeit in der sie an der Party teilnehmen geblockt, zumindest die, die Schaden anrichten können. Wir bitten alle, auf ein friedliches Miteinander zu achten.

Um 12 Uhr Mitternacht wird auf der gesamten Insel ein 10 minütiges Feuerwerk zu sehen sein. Egal an welchem Ort man sich auch befindet, es wird am Firmament dieses wundervolle Farbspiel zusehen sein.


Weihnachtsmarkt als Zeitreise der besonderen Art 19.12.2014 - 28.12.2014

Begebt euch im Schein von Fackeln, Öllampen und züngelnden Feuerkörben auf eine faszinierende Reise in das bunte, aufregende Mittelalter und erlebt ein Stück Geschichte einer längst vergangenen Zeit, die für einige von euch noch gar nicht so lange her ist.

Erfreut euch an dem fröhlichen Spektakel, umgeben vom emsigen Treiben der Handwerksleute, die längst vergessene Fertigkeiten und Handwerke wieder aufleben lassen. Unter den geschickten Händen des Glasbläsers entstehen filigrane Kunstwerke, der Schmied schlägt kraftvoll das glühende Eisen, der Bader bietet ein Badevergnügen für Mutige und historisches Barbierhandwerk für die besonders Tapferen sehr zum Ärger des Barbiers. Es werden kleine Geschenke aus Filz, Leder und Holz so wie Schmuck aus Knochen, Silber, Horn und Holz in weihnachtlich geschmückten Zelten feil geboten.

In den Garküchen und Brätereien gehen Dinkelsuppe, Getreidebrei, knusprige Sau und Ochs am Spieß, duftendes Brot und herzhafte Eintöpfe über den Tisch. Getrocknete und kandierte Früchte, gebrannte Mandeln und Maronen sowie Lebkuchen und Marzipan befriedigen auch die Sucht nach Süßem. Die Mundschenke köcheln Honigbier, heißen Beerenwein, honigsüßen Met und sorgen mit historischen Weinen und allerlei Elixieren für beste Stimmung. Musikanten spielen mit Laute, Drehleier und Dudelsack zum Ohrenschmaus auf, während Gauklervolk, Märchenerzähler und Kinderritterspiele den Tag zu einem beschwingten Erlebnis für Groß und Klein werden lassen.

Sobald es dunkelt erhellt sich die Kulisse mit Kerzen, Feuerkörben, Laternen, Lagerfeuern und den flammenden Aktionen der Feuerspucker und auf dem Markt wird es so richtig gemütlich…
Wünsche werden wahr

Auf dem Weihnachtsmarkt, inmitten der Feuer, findet sich eine große Kugel. Zuerst mag man glauben, dass es sich dabei um eine Weihnachtskugel handelt, also nur ein Kunstwerk zwischen den Leckereien. Diejenigen die sich aber näher an die Kugel trauen werden etwas ganz besonderes erleben.
Jeder der in die Kugel sieht, wird seine Lieben in der Welt sehen aus der er kommt. Dabei kann man nicht mit ihnen reden, sich nicht bemerkbar machen, es handelt sich um eine Art Fernsehgerät mit dem man in der Lage ist diejenigen zu beobachten die einem am Herzen liegen.


Der Winterball fand auch in diesem Jahr wieder statt. Am 13.12.2014 verwandelte sich die Alte Feste in einen winterlichen Traum.


Bereits der Weg hoch zur Feste wird beleuchtet von Kerzen am Rand des Weges und tänzelnden, kleinen Lichtfunken, die schon beinahe lebendig wirken. Die Feste selbst erstrahlt in blau-lila schimmerndem Licht und erhellt die Anhöhe bereits von Weitem. Betritt man die Feste führt einen der Weg direkt in einen festlich geschmückten Saal, der ebenfalls in bläulich-lilanes aber sehr gedämpftes Licht getaucht ist. Wer hier noch keine Maske trägt, dem wird am Eingang zum Saal eine überreicht. Ein paar Kerzen hier und da sind die einzigen direkten Lichtquellen, der Rest wird nur sporadisch von indirekten, magischen Lichtquellen erhellt. Dekoriert ist der Raum mit weißen Stoffen und von der Decke hängende Kristalle funkeln im sanften Licht. Eine Hälfte des Saals ist frei geräumt und dient als Tanzfläche. Auf der anderen Seite stehen runde Tische mit je 6 Stühlen daran. Die Tische sind mit weißen Tischdecken belegt und Geschirr wie Besteck sind gläsern, um die Illusion des Winters und des Eises aufrecht zu erhalten. Außerdem finden sich auf jedem Tisch ein gläserner Krug mit geschmückt mit Zweigen, Blüten und Kerzen. Winterlich leichter Schmuck.

Für das leibliche Wohl wird natürlich auch wieder gesorgt. Ein langes Buffet lädt mit allerlei bunten Leckerein dazu ein, sich einmal quer durch zu futtern. Alles ist in kleinen Häppchen auf gläsernen Tellern oder in kleinen Schälchen angerichtet. So kann sich jeder einen - oder viele verschiedene - kleinen Happen holen. Von herzhaften Kanapees über Früchte bis hin zu Cupcakes ist für jeden Geschmack was dabei. Neben einem Schokobrunnen gibt es dazu die Möglichkeit sich einen eigenen süßen Apfel zu kreieren. Dafür gibt es Äpfel, flüssige Schokolade und Karamell und diverse Toppings wie Nüsse, Schokolinsen oder Crunch. Für Getränke sorgen Kellner und auch hier bleibt kein Wunsch offen. Selbst "spezielle" Wünsche wie z. B. für unsere Blutsauger werden ohne Beanstandung erfüllt. Das Buffet wird natürlich stetig aufgefüllt und auch hier werden spezielle Wünsche sofort erfüllt.


Es gibt weder eine Band noch einen DJ, zumindest sieht man nichts davon. Dennoch klingt Musik durch den Saal, die auf magische Weise im Tischbereich nur gedämpft und unaufdringlich klingt, während sie im Tanzbereich genau die richtige Lautstärke hat. Es ist überwiegend ruhige Musik. Musik, die auf einem Ball eben zum tanzen einlädt. Und last but not least sorgen magische Schneeflocken für den winterlichen Zauber im Raum. Trotz Decke scheint es ganz leicht zu schneien. Die Flöckchen leuchten und glitzern sanft, während sie zu Boden - oder auf die Gäste - rieseln. Sie sind nicht kalt und schmelzen auch nicht, sondern werden von der Bewegung der Leute einfach weiter durch den Raum getragen und bilden damit eine weitere, sanfte Lichtquelle. Generell herrschen aber nach wie vor sehr gedämpfte Lichtverhältnisse


Wer klickt bekommt eine kleine Musikauswahl. Für Spottifynutzer haben wir HIER eine Playlist erstellt.

November


15.11.2014


Bereits vor einem Jahr war der Karaokeabend in der Rockkneipe Saluté ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr haben die Bewohner diesen beinahe schon legendären Abend wieder aufleben lassen. Man hörte gerade und schiefe Töne, für jedes Ohr war etwas dabei, darunter auch wirkliche Perlen. Vielleicht ist an manchem Bewohner noch ein kleiner Sänger verloren gegangen, der es überhaupt nicht gewusst hat. Vielleicht hat sich mancher auch gewünscht, dass man das Singen besser gleich an den Nagel hängt, aber alles in allem war es ein sehr spaßiger und schöner Abend für die Beteiligten. Da kann man nur hoffen, dass es auch im kommenden Jahr wieder zu einem Karaokeabend in der Kneipe kommen wird.
Oktober


25.10. bis 31.10.


Ja, Ja da vor der Stadt steht ein Hochhaus. DAS hat es noch nicht gegeben. Ein gruseliges Schloß - okay aber ein ordinärer Plattenbau? ... Yay... Geht mal rein, dann werdet ihr sehen was ihr davon habt.





Scheinbar, scheinbar ist es wieder soweit. Halloween zieht in die Stadt ein und verzaubert alle!
Alle Bewohner die nun durch die Stadt wandeln sehen, dass die Straßen schaurig schön geschmückt sind. Es wurden Strohballen niedergelegt die mit Kürbissen geschmückt sind.

In der gesamten Stadt sind Kürbisse verteilt, die in der Nacht von Zauberhand mit Kerzen beleuchtet werden. Hier und dort ist ein gruseliges Lachen zuhören dessen Herkunft nicht ersichtlich zu sein scheint.
Das Schauspiel findet vom 25.10. bis 31.10. statt und mündet in einem großen Fest.

Und was passiert da vor der Stadt?
Ein Hochhaus?


Am 19.10.2014 wurde die Bowlingbahn unterhalb des Nachtclubs auf der Insel eröffnet. Es gab eine hübsche kleine Feier mit einer Reihe von Teilnehmern, die die gut geölte Bahn einweihen durften und Randy so richtig in Schwung brachten. Die Spieler waren Liam, Michael, Nayeli, Duncan und Ally und die haben die Bude so richtig zum Rocken gebracht. Am Ende kam noch Manni dazu, der sich nehmen lassen konnte ein paar Kommentare zum Besten zu geben, sodass er aufgefordert wurde mit zu machen. Um die letzten Plätze spielten dann Nayeli, Ally und Manni, sodass es noch einmal richtig spannend wurde.

Ally machte schließlich den Dritten Platz!
Dann kam es zur Siegerrunde und die wurde richtig spannend. Ganz knapp gewann Manni, sodass Nayeli den zweiten Platz machte. Nach ihm wurde eine Bahn und ein Cocktail im Nachtclub benannnt.


Igora, die kleine Schwester von Igor dem Gastwirt, war wirklich Stolz auf den Tag und hofft, dass die Bowlingbahn auch in Zukunft gut genutzt wird...


Oktoberfest das 3. Auch in diesem Jahr ist wie von Geisterhand und aus dem Nichts ist im Hafen ein Jahrmarkt aufgetaucht. Die Menschen, die schon mal vom Münchener Oktoberfest gehört haben oder sogar schon mal da waren, ziehen fast augenblicklich den Vergleich dahin. Der ganze Platz und das Bierzelt ist in festlichen blauweiß geschmückt. An den Essensständen gibt es hauptsächlich bayrische Spezialitäten und das originale bayrische Bier wird in Maßkrügen serviert. Überall stehen unterschiedliche Wagen, die Süßigkeiten anbieten sowie Schießbuden und Losbuden. Der ganze Hafenbereich ist betroffen, sehr zum Nachteil der Wesen, die dort wohnen und die während der neun Tagen mit Musik 'belästigt' werden.
Das Oktoberfest beginnt am Samstag 27. September um 18 Uhr und geht nonstop bis zum Sonntag 5. Oktober 24 Uhr.
September


Text?ALLER GUTEN DINGE SIND... ÄH... VIER?!Die Kirche, die Bibliothek, das Krankenhaus. Was kommt jetzt? Die Bewohner ächzen schon, kaum dass der erste weiße Zettel fliegt. Das kennt man ja schon. Und dann gibt es die, die Panik machen. AAAAAAAAAAAAAH! Und dann gibt es die, die versuchen etwas herauszufinden. Und dann gibt es die, denen das einfach vollkommen am Arsch vorbei geht. Zu welcher Gruppe gehörst du?

>> Ganzer Post
August


Der Park

Der Park hat sich selbstverständlich verändert. Hier regnet es die gesamte Zeit über und zwar das Nahrungsmittel welches sich die Person/Personen sich wünscht die sich an diesem Ort befindet.
Denkt man also an Schokolade, dann regnet es möglicherweise Schokodrops oder gleich Schokoladensoße.
Der Marktplatz

Softeis, alles ist voller Softeis!
Der Marktplatz ist der Gefrierschrank der Stadt geworden. In der Mitte befindet sich so etwas wie eine Pipeline, nur das darauf kein Schnee liegt, sondern Softeis. Der Boden schillert in verschiedenen Farben. Rotes Softeis, welches nach Erdbeere schmeckt, aber auch braunes - selbstverständlich Schokolade. Die Stände, die man sonst hier findet, bestehen aus Schoko-Keksstangen oder Eiswaffeln wie man sie aus einem Eisladen kennt.
Der Hafen


Der Boden des Hafens ist plötzlich in ein dunkles Braun getaucht und irgendwie seltsam weich. Der der sich trau es mal zu probieren wird leckeren Nelkengeschmack, aber auch Anis und Sternanis sowie eine Prise Zimt herausschmecken.
Lebkuchen ist das Stichwort.
Die Häuser erinnern an diese kleinen Häuser die es Weihnachten gibt, mit ihrem bunten Zuckerguss an der Seite und auch die Lampen scheinen aus Printen und ähnlichem Gebäck zu bestehen.
Die Bänke die es am Hafen gab, nun, sind Weihnachtsstollen.
Die Ladenstraße & Straßen


Alle Straßen, inklusive der Ladenstraße, sind voller Laugenstangen und Salzgebäck. Hier und dort findet man auch ein Käsebrötchen oder andere Leckereien. Aufgepasst, Salz ist bestimmt nicht gut für die Gesundheit!
Spielplatz

Yami! Yami! Auf dem Spielplatz ist was los!

Alles ist schrecklich bunt und voller Gummibärchen und kleinen süßen Schnecken, Lutschern und Zuckerstangen. Der Sand besteht aus Krokant, definitiv essbar, und alle Spielgeräte laden zum Knabbern und Lutschen ein. Nicht was was ihr denkt, ihr kleinen Zuckerschweinchen!

Nein, nein das schmeckt alles herrlich ungesund!
Friedhof

Düster und dunkel ist es auf dem Friedhof und war es schon immer. Jetzt herrscht hier das Lakritz vor. Die Grabsteine bestehen aus dänischem, scharfem Lakritz, die Lampen aus einer Mischung zwischen rotem Gummizeug und Lakritzummantelung. Irgendwo gab es einen Wasserspender um Blumen zu gießen und was kommt da raus? Natürlich flüssiges Lakritz. Ihr entkommt dem Lakritz nicht! Es ist da! Es ist überall! Es ist scharf, süß und salzig!
Das Tor

Irgendwas ist seltsam mit dem Tor...
Die eine Hälfte der Türe sieht aus wie eine gigantische, duftende Pizza. Derjenige der sie ansieht bestimmt den Belag. Also gerade ist Salami drauf - oh doch nicht - Dönerpizza oder Vierjahreszeiten?
Die andere Seite erinnert an einen gigantischem Hamburger. Wenn jetzt hier ein Vegetarier anfängt sich zu beschweren - also wenn der den Burger sieht dann besteht die Bulette gewiss aus Bohnenmatsche!
So ungesund kann das doch alles nicht sein - da ist eine Tomate, eine Gurke und ein Salatblatt unter den Massen von Käse. Die Mauer

Eigentlich hat die Mauer noch nie was genützt, jetzt besteht sie aus Wackelpudding und das nicht nur aus einer Farbe. Die Abschnitte scheinen sich zwischen rot, grün, orange und gelbem Wackelpudding abzuwechseln. Sie schmecken sehr delikat. Was man jetzt nicht ausprobieren sollte - mit voller Wucht hinein rennen, nachher bleibt man noch stecken!
Juli
In der Stadt fanden diverse Anschläge auf verschiedene Gebäude statt. Parallel zu den Angriffen wurden meist seltsame Zettel am schwarzen Brett oder direkt am Ort der Explosion gefunden. Vermutlich steckt eine kriminelle Organisation auf der Insel hinter den Anschlägen unter der Leitung von Harley Quinn. Der Marine Alcatraz und der Detektiv Sherlock Holmes haben, aktuell noch getrennt voneinander, erste Ermittlungen aufgenommen während gleichzeitig die Gerüchteküche bei den Inselbewohnern wieder hochkocht.
Juni


Strandparty 28.06.2014
Auch in diesem Jahr gab es wieder eine legendäre Strandparty die mit vollem Erfolg durchgeschlagen hat!
Überraschend war, dass eine Farbbeutelschlacht gab, die viele Freunde gefunden hat. Die Teilnahme und Freude der Bewohner war groß und wir freuen uns alle auf das nächste Event in dieser langen Reihe von Strandspäßen.
Mai
Verspätete Ostereier
Es hat einen schrecklichen Angriff gegeben. Die vielen Spinnen, welche Wochen vorher in der Stadt aufgetaucht sind haben sich zusammengerottet und die Bewohner angegriffen.
Das passierte in der gesamten Stadt, kaum ein Ort ist davon verschon geblieben und wer war Schuld an dieser Sache?

Es kann nur eine Antwort auf diese Frage geben: Eve...
Viele Helden haben sich gegen all diese Dinge gewehrt und sie erfolgreich in die Flucht geschlagen, doch für wie lange? Sind die Bewohner vor der Mutter alle Monster sicher?
April

Itsybitsy Spider?

26.04.2014
Plötzlich tauchen überall kleine Spinnen auf. Sie sind in der gesamten Stadt verteilt und finden besonders Personen die versucht haben eines der Eier zu öffnen sehr interessant und krabbeln diesen hinterher. Wenn die Spinnen Personen erreicht haben die die Eier geöffnet haben, dann beißen sie. Das gibt rote Pusteln, aber hat sonst keinerlei Nebenwirkungen oder Effekte (bis auf ein stetiges Jucken) Auch die Spinnenweben in der Stadt scheinen sehr viel mehr geworden zu sein.

Seidendekorationen?

19.04.2014
Plötzlich sind überall in der Stadt Spinnwebenähnliche Strukturen aufgetaucht. Sie behängen Fenster, Simse, Blumen und allerlei andere Orte. Wer diese Weben aufgehangen hat kann nicht geklärt werden, auffällig ist allerdings, dass die weißen und grauen Eier die in den Osternestern gewesen sind allesamt verschwunden sind. Ob hier passende Tiere vorhanden sind ist noch nicht geklärt, denn bisher konnte man diese am Tage noch nicht ausmachen. Die Spinnweben brennen und sind äußerst klebrig. Sollte man versuchen sie zu entfernen, hängen am nächsten Tag neue dort die noch viel dichter sind.


15.04.2014
Überall in der Stadt tauchen am heutigen Tag Osternester auf. Sie befinden sich auf den Straßen, in Büschen oder in Ecken eines Fenstersims. Zwischen den bunten Eiern sind außerdem kleinere weiße und graue Eier. Möchte man diese kleineren Eier öffnen, backt sie oder versucht sie zu kochen passiert absolut nichts. Das Öffnen der Eier bringt nur eine widerlich stinkende Flüssigkeit zum Vorschein, die von leicht gelblicher Farbe ist und die Hände der Person, die es versucht hat, gelb färbt. In den Katakomben, Kellern und anderen sehr dunklen und tiefergelegenen Orten sind größere, weiße und gräuliche Eier versteckt. Diese verhalten sich ähnlich den kleineren Eiern, sind nur ungemein größer.
März


Durch das große Engagement eines Bewohners kam es diesen Monat zur Eröffnung einer Schule. Es haben sich bereits viele freiwillige Lehrer für die unterschiedlichen Fächer gemeldet, sodass es sicherlich bald viele Kinder in das neue Gebäude, welches nun hergerichtet werden muss, ziehen wird.
Februar


Während die Nachwirkungen der Krisensitzung der Inselbewohner aufgrund der Gerüchte über die Vampire immer noch spürbar sind gab es im Monat Februar auch noch zwei weitere Dinge, mit denen die Insel überraschte: Zum einen gab es am Valentinstag eine romantische Feier im Nachtclub der Insel. Und dann hatten sich gegen Ende des Monats plötzlich einige Bewohner verwandelt. Es schien, als hätte die Inselmagie dafür gesorgt, dass einige ihr wahres Gesicht zum Vorschein brachten. Sowohl die versteckten guten Seiten, als auch die geheimen bösen.
Januar


Was war da denn los auf der Insel? Seltsame Gerüchte machten plötzlich die Runde. Hatten Vampire wirklich begonnen sich Menschenopfer auf der Insel zu suchen? Seltsame Vorfälle, wie Kritzeleien und Drohungen an Häusern passierten und die Bewohner wurden zunehmend unsicherer. Eine Krisensitzung brachte jedoch den wahren Täter ans Tageslicht, der nun sicher zu den meistgesuchten Wesen der Insel gehört. Oder steckt noch mehr dahinter?
zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012