Willkommen, Besucher!


BITTE WARTEN ...
Wetter
21°C/15°Cleicht bewölkt
Wind:
2.1 km/h
Luftfeuchtigkeit:
65%
Sonnenaufgang:
05:14 Uhr
Sonnenuntergang:
20:48 Uhr

zunehmender Mond
nächster Vollmond:   27.07.2018

nächster Neumond:   11.08.2018
News
  • 13.05.2018

    Dringende News!

    Liebe User,
    bitte beachtet die folgenden News.
    Wir werden das Rise auf absehbare Zeit leider schließen.

    Hier klicken

    das Team
Rise of Forgotten » Timeline
zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012
Dezember


Kisten überall auf der Insel aufgetaucht!

In der letzten Nacht sind überall auf der Insel eigenartige Kisten aufgetaucht. Sie stehen in der Stadt, in den Ländereien, sogar in Booten am Strand und am Hafen sind welche, alle außerhalb der Reichweite von Gebäuden und alle unter freiem Himmel. Niemand weiß was in den Kisten ist, niemand weiß woher sie kommen. Es gibt auch keine Möglichkeit die Kisten zu öffnen oder in ihr Inneres zu blicken. Das einzige, was man über diese Kisten weiß, ist, dass darauf steht "Für alle Bewohner der Insel. Guten Rutsch ins neue Jahr"...

Zudem feierten einige Bewohner trotz der beklemmenden Angst vor dem, was sich vor einigen Tagen ankündigte, ein wenig das neue Jahr im Pub der Insel.


29.12.2012
das Dritte Beben und seltsame Phänomene

Das dritte Beben beginnt wieder am Steinkreis und breitet sich über die gesamte Insel aus. Dieses Mal ist es an jeder Ecke auf der ganzen Insel deutlich zu spüren.

Im Gegensatz zu den Beben davor erreicht es einen Wert von 8.5 auf der Richterskala, was schon als besonders schwer bezeichnet wird und große Zerstörungen anrichtet. Alle Schäden die nach dem letzten Beben in der Nacht repariert wurden werden jetzt definitiv wieder zu nichte gemacht. Vor der Stadt scheint sich der Boden zu öffnen. Ein gigantischer Riss der in Richtung des Steinkreises führt tut sich auf und heller, kalter Nebel weht aus diesem heraus. Niemand kann hier eine wirkliche Gestalt wahrnehmen, niemand kann feste Konturen erkennen, aber es scheint etwas Altes und mächtiges zu sein.

ALLE BEWOHNER hören nun Folgendes in ihren Köpfen:
"Frei, frei, frei. Die Angst haben die Empfänglichen gespürt und uns genährt und nun sind wir Frei!" - es tritt ein kurzer Moment der Stille ein. Die Stimme hat klar und äußerst bösartig geklungen, ein leichter, kindischer Unterton könnte herausgehört werden. "Jetzt habt ihr uns wieder! JA! Wir sind wieder da und dieses Mal werdet ihr lernen was es bedeutet Angst zu spüren...". Diese Stimme klang ein bisschen gehässiger, höher und ein lautes Kichern war direkt zu hören.


20.12.2012
Die Erde bebt zum 2. Mal!

Vom Steinkreis aus beginnt das zweite Beben und nimmt die gesamte Region bis hin zu den Bergen im Westen und der Wüste im Osten ein. Besonders stark ist das Beben innerhalb des Dorfes zu merken.

Laut Richterskala hat es eine Stärke von 7.1 was bedeutet, dass größere Risse in Häusern zu erkennen sind, Teller von den Tischen gerutscht sind oder aber Gläser aus Schränken gefallen sind.

Das Beben dauert nur eine kurze Zeit, danach kommt es immer wieder zu deutlich schwächeren Nachbeben die die Insel erschüttern. Wieder kommt es in den Katakomben zum Lösen von größeren Steinblöcken die vollkommen willkürlich herumliegen. Das Meer wird eine kurze Zeit dazu gezwungen sich zurück zu ziehen...


Seit dem 18.12.2012 gibt es auf der Insel einen Weihnachtsmarkt als Zeitreise der besonderen Art! Begebt euch im Schein von Fackeln, Öllampen und züngelnden Feuerkörben auf eine faszinierende Reise in das bunte, aufregende Mittelalter und erlebt ein Stück Geschichte einer längst vergangenen Zeit, die für einige von euch noch gar nicht so lange her ist.


12.12.2012
Die Erde bebt!!!

Vom Steinkreis aus beginnt das Beben und nimmt die gesamte Region bis hin zu den Bergen im Westen und der Wüste im Osten ein. Besonders stark ist das Beben innerhalb des Dorfes zu merken.

Laut Richterskala hat es eine Stärke von 6.1 was bedeutet, dass erste Risse in Häusern zu erkennen sind, Teller von den Tischen gerutscht sind oder aber Gläser aus Schränken gefallen sind.

Das Beben dauert nur wenige Minuten, danach kommt es immer wieder zu deutlich schwächeren Nachbeben die die Insel erschüttern. In den Katakomben sind teilweise einige Partien von den Decken gefallen, ansonsten scheint nicht sehr viel passiert zu sein.
November


Immer wieder tauchen Späher in der Stadt auf die einfach nur als stille Beobachter irgendwo in der Ecke stehen und nichts sagen. Will man mit ihnen Kontakt aufnehmen, dann verschwinden sie wieder. Ein schauriger Vorbote für etwas?
Oktober


Halloweennacht! Am heutigen Abend fand auf der alten Feste ein Halloweenball für alle statt. Jeder der daran teilnehmen wollte musste verkleidet erscheinen.

Betrat man das Innere der Festlichkeiten hat man sich automatisch in das verwandelt was man darstellen wollte. Es gab keine Ausnahmen, egal wie mächtig das Wesen auch sein mochte.


Seit dem 19.10.2012 scheint sich auch das Essen verändert zu haben. Auf dem Markt gibt es nun auch gruselige Nahrungsmittel! So gibt es Lutscher in Kürbisform, saure Bonbons die aussehen wie Gespenster und Krötenschokolade. Im Restaurant finden sich besondere Spezialitäten. Kürbissuppe die euch wundersame Dinge sehen lässt, aber auch orangener Wackelpudding der die Geschmacksrichtung annimmt an die ihr zuerst denkt! Daneben lassen sich eure Humpen mit speziellem Halloweenbier füllen. Auch hier ist die Wirkung vollkommen unterschiedlich. Wollt ihr euch wie ein fluffiges Einhorn fühlen, dann fühlt ihr dies für eine geraume Zeit! Wollt ihr ein kleiner Frosch sein, dann hüpft ihr quakend durch die Straßen!


Halloween kommt immer näher! Am 14.10.2012 tauchte unweit der Tore der Stadt, zwischen einigen Bäumen, ein gigantisches Schloss auf. In der Mitte, wenn der Betrachter davor steht, wird man von einem riesigen Schatten eines Turmes bedeckt.

Dem Gemeinen Beobachter sollte dabei auffallen, dass die Uhr, in dessen Mitte, nicht ihren normalen Gang tut, sondern Rückwärts läuft und nur zwei Mal am Tag schlägt. Dies passiert um 18:06 Uhr und um 6:06 Uhr.


Krötenpickel und Hexenhaar, Schweinepfote und Monsterpipi! Wandelt durch die Straßen und lasst euch von dieser Jahreszeit verzaubern. Alle Bewohner die nun durch die Stadt wandeln sehen, dass die Straßen schaurig schön geschmückt sind. Es wurden Strohballen niedergelegt die mit Kürbissen geschmückt sind.

Auch wenn es erst der 10.10.2012 ist und bis zum eigentlichen Halloweenfest noch eine Weile hin wurden jetzt schon in der gesamten Stadt Kürbisse verteilt, die in der Nacht von Zauberhand mit Kerzen beleuchtet werden. Hier und dort ist ein gruseliges Lachen zuhören dessen Herkunft nicht ersichtlich zu sein scheint.
September


Wie von Geisterhand und aus dem Nichts ist im Hafen am 23.09.2012 ein Jahrmarkt aufgetaucht. Die Menschen, die schon mal vom Münchener Oktoberfest gehört haben oder sogar schon mal da waren, ziehen fast augenblicklich den Vergleich dahin. Der ganze Platz und das Bierzelt ist in festlichen blau-weiß geschmückt. An den Essensständen gibt es hauptsächlich bayrische Spezialitäten und das originale bayrische Bier wird in Maßkrügen serviert. Überall stehen unterschiedliche Wagen, die Süßigkeiten anbieten sowie Schießbuden und Losbuden. Der ganze Hafenbereich ist betroffen, sehr zum Nachteil der Wesen, die dort wohnen und die während der knapp zwei Wochen mit Musik 'belästigt' werden.

Auch sind auf dem Oktoberfest viele schöne Fahrgeschäfte zu finden.


In der Nacht zum 23.09.2012 wurden einigen Bewohnern ihre Fähigkeiten oder wertvolle Besitztümer von einem fiesen Gnom geklaut! Jetzt hieß es: Geht auf die Suche und holt sie euch zurück! Eine spannende Schnitzeljagd mit interaktiven Rätseln wartete auf die Mitspieler dieses Plots.


Einige Bewohner haben am 15.09.2012 eine wunderschöne Strandparty organisiert. Scheinbar war ihnen der Wettergott ebenfalls gewogen und sie konnten ausgelassen einen Abend voller Freude zwischen Wellen und dem warmen Sand verbringen.
August


Durch Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Biologen gelang es am 22.08.2012 endlich ein Heilmittel gegen die mysteriöse Krankheit zu finden. Die vielen Patienten sind wieder auf dem Weg der Besserung, sodass sich das Treiben auf der Insel wieder beruhigt.


Zum 17.08.2012 ist ein neues Naturphänomen aufgetaucht. Wenn man sich am Meer in der Nacht aufhält sieht man ein wunderschönes blaues Leuchten auf der Wasseroberfläche. Das blaue Licht umspielt fröhlich die Wellen und taucht alles in eine besondere Art der Romantik ein.


Zum 16.08.2012 werden immer mehr seltsame Krankheitsfälle bekannt. Das Krankenhaus wurde unter Quarantäne gestellt, sodass man nur mit entsprechenden Schutzanzügen auf die Stationen kann. Die Ärzte arbeiten akribisch an einem Heilmittel und verzeichnen möglicherweise erste Erfolge. Einige Ärzte und Schwester machen sich auf die Suche nach den Vögeln und versuchen sie einzufangen.


Überall in der Stadt tauchten am 05.08.2012 plötzlich niedliche blaue-gelbe Vögel auf. Sie hocken auf den Häusern, sind putzig und zutraulich und können diverse Personen nachmachen. Die Vögel schaffen es von Personen in ihrer Nähe Stimmen zu imitieren.
Juli


Das Meer ist nun nach einer Woche nicht mehr grün sondern wieder im gewohnten sachten Blauton vorzufinden. Es stinkt auch nicht mehr und der fischige Geruch ist hinfort gespült. Scheinbar haben die Strömungen die Algen hinaus aufs Meer getrieben. Jetzt, zum 28.07.2012 blühen überall auf der Insel plötzlich gelbe Blumen. In den Blumenkästen der Stadt. Auf den Wiesen und Weiden. Im Park. Alles ist voll von diesen wunderschönen Blumen.


Wer am 22.07.2012 zum Strand oder an den Hafen ging machte eine überraschende Entdeckung: Das gesamte Meer schimmert in einem leuchtenden Grün. Das Hafenbecken ist ebenfalls betroffen und ein seltsamer, fischiger Geruch liegt in der Luft. Obwohl es eigentlich recht hübsch anzusehen ist, mag der Geruch nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Bild was sich den Bewohnern der Insel bietet im Grunde manchmal nur halb so schön ist wie es scheint.


Nachdem sich die Stadt über eine Woche nicht von den Geschehnissen durch die Spiegelwesen erholt hatte, kam es am 15.07.2012 endlich zu der langersehnten Regeneration der Stadt. Die Schäden an den Gebäuden, die eine Woche zuvor angerichtet worden waren, reparierten sich in der Nacht wieder vollständig. Alles ab 0 Uhr in der Nacht wieder so aus wie die Bewohner der Insel es gewohnt waren.


Mit einem unglaublichen Donnergrollen und sehr schlechtem Wetter kündigte sich am 08.07.2012 eine fremde Macht an. Die Stadt wurde von zunächst vermummten Wesen angegriffen. Als diese sich zu erkennen gaben wurde klar, dass die meisten dieser Wesen sowohl das Aussehen als auch die Kräfte der Bewohner übernommen hatten. Dabei spielte es keine Rolle ob es sich um einen Gott oder einen Menschen handelte. Schließlich kam es zu schweren Kämpfen, sodass große Teile der Stadt niedergebrannt sind. Die Wesen wurden schließlich zurückgeschlagen, wobei immer noch unklar bleibt ob sie sich haben schlagen lassen oder ob sie einfach aus taktischen Gründen das Feld geräumt hatten. Obwohl es sonst üblich war, hat sich die Stadt an diesem Abend nicht regeneriert. Die vielen beschädigten Gebäude und Gegenden wiesen eine ungemeine Spur der Verwüstung auf. Große Teile brannten Lichterloh weiter bis es schaurig anfing zu regnen.
Juni


Im Juni sind immer wieder fremde Wesen aufgetaucht. Die ganze Zeit über hielten sie Abstand und haben keinerlei Kommunikation aufgenommen. Sie waren vermummt und bis auf ihre leuchtenden blauen Augen waren sie nicht zu erkennen.
April
15.04.2012
das Rise of Forgotten öffnet seine Pforten
zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012