Willkommen, Besucher!


BITTE WARTEN ...
Wetter
20°C/16°CSonne
Wind:
3.6 km/h
Luftfeuchtigkeit:
73%
Sonnenaufgang:
06:41 Uhr
Sonnenuntergang:
18:54 Uhr

zunehmender Mond
nächster Vollmond:   24.09.2018

nächster Neumond:   09.10.2018
News
  • 13.05.2018

    Dringende News!

    Liebe User,
    bitte beachtet die folgenden News.
    Wir werden das Rise auf absehbare Zeit leider schließen.

    Hier klicken

    das Team
Rise of Forgotten » Timeline
zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012
Dezember


Heute ist es wieder soweit, der Jahreswechsel steht an. Um 12 Uhr Mitternacht wird auf der gesamten Insel ein 10 minütiges Feuerwerk zu sehen sein. Egal an welchem Ort man sich auch befindet, es wird am Firmament dieses wundervolle Farbspiel zusehen sein.


Los! Raus, ihr wollt bunte Zuckerwatte. Printen, Lebkuchen und Bonbons die eine Geschmacksexplosion in eurem Mund verursachen oder doch ein Weihnachtsmann aus Schokolade in so vielen Formen und Geschmacksrichtungen, dass ihr nicht wisst was ihr zuerst futtern sollt? Oder doch lieber das Geigenspiel einer Band hören, die allerdings etwas rockiger und verrückter ist als ihr es gewohnt seid? Süßer die Glocken die Klingen!

Handwerk darf auf einem Weihnachtsmarkt in keinster Weise fehlen. Ihr bekommt alles was ihr sucht, bunte Ketten aus feinsten Materialien, aber in kleinen Häuschen die seltsame Formen haben. Runde, eckige und ovale Häuser in denen alles produziert wird was das Herz begehrt. Einen Schmied gibt es auch, aber dieser ist besonders. Es sprühen Funken in allen Farben die sich ein Mensch nur vorstellen kann und scheinbar ist es nicht nur Metall welches er verbindet, sondern auch Materialien die nicht üblich sind. Hier könnt ihr euch gerne etwas ganz nettes bestellen oder gleich selber versuchen los zu legen.

Jetzt zum Essen. Hierbei handelt es sich um internationale Weihnacht aus allen Welten die wir kennen. Gagh in Sahnesoße mit einer Prise Zimt um eine weihnachtliche Note zu verleihen. Oder profane Nudeln mit würzigem Bratapfel dazu. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt udn genau deswegen bekommt man auch Dinge die man nicht auf dem klassischen Weihnachtsmarkt finden kann. Natürlich sind auch all jene Dinge vorhanden die wir alle kennen, keine Sorge ihr werdet nicht ohne leckere Plätzchen oder Mutzen nachhause müssen oder eben einen anständigen Glühwein der Euch die Schuhe auszieht.

In der Nacht leuchtet es. Sobald die Sonne am Horizont verschwindet sind es seltsam geformte Lampions die den Markt zum erstrahlen bringen. Feuer in allen Farben die wir kennen. Ob blau oder rot und glühend spielt hier keine Rolle. Ein prächtiger Anblick den man nicht vergisst.
Wünsche werden wahr

Auf dem Weihnachtsmarkt, inmitten der Feuer, findet sich eine große Kugel. Zuerst mag man glauben, dass es sich dabei um eine Weihnachtskugel handelt, also nur ein Kunstwerk zwischen den Leckereien. Diejenigen die sich aber näher an die Kugel trauen werden etwas ganz besonderes erleben.
Jeder der in die Kugel sieht, wird seine Lieben in der Welt sehen aus der er kommt. Dabei kann man nicht mit ihnen reden, sich nicht bemerkbar machen, es handelt sich um eine Art Fernsehgerät mit dem man in der Lage ist diejenigen zu beobachten die einem am Herzen liegen. Bildercredit: Picjumbo Victor Hanacek Flickr - Mark Danielson & Knowsphotos


Der Winterball fand auch in diesem Jahr wieder statt. Am 13.12.2015 verwandelte sich die Alte Feste in einen winterlichen Traum.


Bereits der Weg hoch zur Feste wird beleuchtet von Kerzen am Rand des Weges und tänzelnden, kleinen Lichtfunken, die schon beinahe lebendig wirken. Die Feste selbst erstrahlt in blau-lila schimmerndem Licht und erhellt die Anhöhe bereits von Weitem. Betritt man die Feste führt einen der Weg direkt in einen festlich geschmückten Saal, der ebenfalls in bläulich-lilanes aber sehr gedämpftes Licht getaucht ist. Wer hier noch keine Maske trägt, dem wird am Eingang zum Saal eine überreicht. Ein paar Kerzen hier und da sind die einzigen direkten Lichtquellen, der Rest wird nur sporadisch von indirekten, magischen Lichtquellen erhellt. Dekoriert ist der Raum mit weißen Stoffen und von der Decke hängende Kristalle funkeln im sanften Licht. Eine Hälfte des Saals ist frei geräumt und dient als Tanzfläche. Auf der anderen Seite stehen runde Tische mit je 6 Stühlen daran. Die Tische sind mit weißen Tischdecken belegt und Geschirr wie Besteck sind gläsern, um die Illusion des Winters und des Eises aufrecht zu erhalten. Außerdem finden sich auf jedem Tisch ein gläserner Krug mit geschmückt mit Zweigen, Blüten und Kerzen. Winterlich leichter Schmuck.

Für das leibliche Wohl wird natürlich auch wieder gesorgt. Ein langes Buffet lädt mit allerlei bunten Leckerein dazu ein, sich einmal quer durch zu futtern. Alles ist in kleinen Häppchen auf gläsernen Tellern oder in kleinen Schälchen angerichtet. So kann sich jeder einen - oder viele verschiedene - kleinen Happen holen. Von herzhaften Kanapees über Früchte bis hin zu Cupcakes ist für jeden Geschmack was dabei. Neben einem Schokobrunnen gibt es dazu die Möglichkeit sich einen eigenen süßen Apfel zu kreieren. Dafür gibt es Äpfel, flüssige Schokolade und Karamell und diverse Toppings wie Nüsse, Schokolinsen oder Crunch. Für Getränke sorgen Kellner und auch hier bleibt kein Wunsch offen. Selbst "spezielle" Wünsche wie z. B. für unsere Blutsauger werden ohne Beanstandung erfüllt. Das Buffet wird natürlich stetig aufgefüllt und auch hier werden spezielle Wünsche sofort erfüllt.


Es gibt weder eine Band noch einen DJ, zumindest sieht man nichts davon. Dennoch klingt Musik durch den Saal, die auf magische Weise im Tischbereich nur gedämpft und unaufdringlich klingt, während sie im Tanzbereich genau die richtige Lautstärke hat. Es ist überwiegend ruhige Musik. Musik, die auf einem Ball eben zum tanzen einlädt. Und last but not least sorgen magische Schneeflocken für den winterlichen Zauber im Raum. Trotz Decke scheint es ganz leicht zu schneien. Die Flöckchen leuchten und glitzern sanft, während sie zu Boden - oder auf die Gäste - rieseln. Sie sind nicht kalt und schmelzen auch nicht, sondern werden von der Bewegung der Leute einfach weiter durch den Raum getragen und bilden damit eine weitere, sanfte Lichtquelle. Generell herrschen aber nach wie vor sehr gedämpfte Lichtverhältnisse

Oktober


Scheinbar, scheinbar ist es wieder soweit. Halloween zieht in die Stadt ein und verzaubert alle! Alle Bewohner die nun durch die Stadt wandeln sehen, dass die Straßen schaurig schön geschmückt sind. Es wurden Strohballen niedergelegt die mit Kürbissen geschmückt sind.

In der gesamten Stadt sind Kürbisse verteilt, die in der Nacht von Zauberhand mit Kerzen beleuchtet werden. Hier und dort ist ein gruseliges Lachen zuhören dessen Herkunft nicht ersichtlich zu sein scheint.

Das Schauspiel findet vom 24.10. bis 31.10. statt!

Auch in diesem Jahr wollen wir wieder gemeinsam Halloween feiern. Die Stadt erstrahlt im alljährlichen Glanze und wir freuen uns auf Kürbissuppe und Apfelkuchen.
Aber was ist das? Nah der alten Feste ist ein Herrenhaus erschienen.

Wir kennen das schon - ein Haus, ein Hochhaus und jetzt - ein Herrenhaus. das reiht sich ein bisschen ein.
Der erfahrene Inselbewohner lässt sich natürlich nicht abschrecken und geht gleich darauf zu.
Es ist einladend, es ist groß und voller Puppen.
Wer dem Ganzen nun etwas Pfeffer geben will, der würfelt aus welche schrecklichen Dinge auf ihn zukommen.
September


Wie von Geisterhand und aus dem Nichts ist im Hafen ein Jahrmarkt aufgetaucht. Die Menschen, die schon mal vom Münchener Oktoberfest gehört haben oder sogar schon mal da waren, ziehen fast augenblicklich den Vergleich dahin. Der ganze Platz und das Bierzelt ist in festlichen blauweiß geschmückt. An den Essensständen gibt es hauptsächlich bayrische Spezialitäten und das originale bayrische Bier wird in Maßkrügen serviert. Überall stehen unterschiedliche Wagen, die Süßigkeiten anbieten sowie Schießbuden und Losbuden. Der ganze Hafenbereich ist betroffen, sehr zum Nachteil der Wesen, die dort wohnen und die während der neun Tagen mit Musik 'belästigt' werden.


Das Oktoberfest beginnt am Freitag 25. September um 18 Uhr und geht nonstop bis zum Sonntag 4. Oktober 24 Uhr.


ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!


In der Stadt und der unmittelbaren Umgebung stürmt es!
Entgegen der Wettervorhersage (oben links im Forum), geht ein gewaltiger Sturm auf das Dorf nieder. Er scheint nicht natürlichen Ursprungs, aber wirklich benennen kann man es nicht.


Die meisten Wesen würden ihn als einen Orkan mit über 118 km/h bezeichnen. Gegen frühen Nachtmittag (06.09.2015) kommen dunkle dicken Wolken auf die sich in ungeahnter Geschwindigkeit auf das Dorf vom Meer herüber bewegen.
Die ersten starken Böhen beginnen um 13 Uhr des Tages und ziehen gleichzeitig starke Regengüsse mit sich. Gewitter sind natürlich ein Teil des Ganzen und halten den gesamten Tag an.

Der Orkan scheint kein Ende zu nehmen und dauert bis zum morgigen Abend an! Viele Häuser tragen Schäden davon. Dachziegel fliegen, Fenster werden zerstört...


Viele haben diesen schrecklichen Sturm gespürt. Doch womit hängt das alles zusammen? Wieso haben so viele Wesen auf der Insel plötzlich Visionen? Werden sie stärker?
August


Ahoi ihr Landraten, arrr!

Setzt den Besanmast und im Schweinsgalopp geht's 'uf die Insel, arr.
Ihr räudigen Klugschwätzer, et gibt hier kenne Pirrraten? Da habt ihr nicht mit uns gewettet, wir machen jetzt so richtig klar Schiff 'uf dieser Insel.

Arrr!
Wer des Nachts am Hafen steht, wird erst den Bug der Big Black Bark sehen, der Perle des Ozeans, arrrr! Im Gepäck ham wa dat stärkste Dönnergebräu aller Zeiten - haut jeden um - jeden von euch Leichtmatrrrrosen.

Beim Klabautermann, wer unser Schiff betreten hat, arr. Der schanghait, ob et ihm nun gefällt oder nicht, arrr. Jack o'Coins macht dat schon und wer denkt er kann sich uns entziehen, der lernt Jack Ketch kenn, arr. Und dann gibts keine Henkersmahlzeit, is nicht.
Egal ob Sprotte, Nichtsnutz oder holde Maid, ihr werdet zum Schrubber auf der Bark.

Captain Charles Flint


Die Seher


Jene mit der Fähigkeit des 'Sehens' sind in der Lage Visionen wahrzunehmen. Etwas schreckliches scheint zu kommen. Etwas großes, etwas das niemand erwartet.
Oder doch?
Niemand weiß was da kommen mag, niemand weiß was folgen wird und niemand weiß wer verantwortlich ist!
Juli


Neon Summer Party

Wir befinden uns am Strand. Habt ihr schon einmal von dem Phänomen Meeresleuchten gehört? Es gibt kleine Mikroorganismen die sich Dinoflagellaten nennen und im Meer leben. Diese haben die Insel auch schon einmal vor drei Jahren besucht und das Meer zu einer Farbenpracht gemacht. Es leuchtet in der Dunkelheit. Schuld ist das Enzym Luziferase (jaaa Luzifer hat hier sicherlich Einfluss!!!).

Das Meer leuchtet, es gibt Musik und eine Strandbar und massiv viele Wasserpistolen und kram mit fluoriszierender Farbe darin. Überall ist Schwarzlicht aufgestellt, sodass wir alle in die Nacht hinein leuchten und alles in ein wunderschönes Farbenspiel getaucht wird.
Mai


Runes of Magic



Einen ganzen Monat wurden die Bewohner der Insel mit seltsamen Runen konfrontiert. Zuerst waren die Effekte recht überschaubar, aber später taten diese Runen was sie wollten und niemand konnte etwas dagegen unternehmen. Die Wirkung war wahrlich unberechenbar. Manche wurden zu kleinen Kindern, manche wurden alt und andere konnten nur noch Dinge sagen, die sie überhaupt nicht sagen wollten. Geschweige das man die Größe verändert hat und das Geschlecht wechselte.

Ein wirklich seltsamer Monat... so viel steht fest und das wo es doch so ruhig gewesen war die gesamte Zeit über...
Januar


02.01.2015
Mit lieblich schöner Stimme höret ihr weiter Ferne eine schöne Melodie:

Engel auf dem Felde singen,
stimmen an ein himmlisch Lied
und im Widerhall erklingen,
auch die Berge jauchzen mit.

Glo - - - ri - a in ex - cel - sis De - o.
Glo - - - ri - a in ex - cel - sis De - - o.

Sagt mir, Hirten, wem die Freude,
wem das Lied der Engel gilt.



Stopp, Stopp, Stopp! Weihnachten ist vorbei ihr WAHNSINNIGEN!


Aber vor dem Dorf passiert etwas wirklich merkwürdiges. Ist es eine gigantische Glaskugel? Eine von diesen Weihnachtskugeln in denen sich Wasser befindet und dien wir schütteln müssen um uns dann daran zu amüsieren, dass Glitzer oder Schnee hinunter fällt?

JA! Genau das!
Vor der Stadt ist eine riesige Kuppel erschienen. In der Mitte befindet sich ein gigantisches Schloss aus Eis. Kommt ihr näher erkennt ihr, dass es im inneren der Kuppel ein paar Stände gibt, mit Punsch und anderen Leckereien die euch aufwärmen und den Hunger stillen. Und in der Mitte, auf einer großen runden Fläche, da befindet sich eine Eisbahn. Durch das Eisschloss könnt ihr hindurchfahren oder auf einer Plattform stehen bleiben um das Treiben zu beobachten.
Von der Decke fällt Schnee, aber er bleibt auf der Bahn nicht liegen.

zeige Jahr »
2017 · 2016 · 2015 · 2014 · 2013 · 2012